Warum sind ätherische Öle von doTERRA nicht Bio zertifiziert ?

Die Frage ist wichtig und richtig und führt gle­ichzeit­ig in die Irre. Denn die ätehrischen Öle und Essen­zen von doTER­RA sind alle CPTG zer­ti­fiziert. Dieses Prüf­siegel ist vom Her­steller aufwändig und sorgfältig ins Leben gerufen, und in die Obhut unab­hängiger Prüfin­sti­tu­tio­nen und Labore gelegt wor­den. Das heisst nun, dass alle Pro­duk­te, bevor sie in den Ver­trieb gelan­gen, aufwendigst geprüft. Die Zer­ti­fizierung über den “Bio–Anbau“ selb­st wird in den aller­meis­ten Fällen bereist vor Ort erteilt und bet­rifft den Anbau der jew­eili­gen Stammpflanzen. Dazu gibt es dann in den jew­eili­gen Län­dern entsprechende Verord­nun­gen und Geset­ze. Die Kri­te­rien für diese Zer­ti­fikate sind von Land zu Land sehr unter­schiedlich. In vie­len Län­dern, aus denen die Pflanzen für die ätherischen Öle von doTER­RA kom­men, gibt es so eine Zer­ti­fizierung über­haupt nicht! Vor diesem Hin­ter­grund ist doTER­RA also einen Schritt weit­er gegan­gen und hat ein über­ge­ord­netes, allum­fassendes Qual­ität­siegel und damit auch eine Selb­stverpflich­tung zur max­i­malen Qual­ität aus der Taufe gehoben. Ver­gle­ich­bar ist dieses doTER­RA CPTG Siegel („Cer­ti­fied Pure Ther­a­peu­tic Grade®“ zu deutsch “Zer­ti­fizierte reine ther­a­peutis­che Qual­ität” = ein natur­reines Öl) in seinem Bestand, in sein­er Gesin­nung und in seinem Anspruch vielle­icht am ehesten mit dem Deme­ter Siegel. Auch hier wer­den höch­ste Ansprüche an Qual­ität und Erzeu­gung Wirk­lichkeit und überzeu­gen in jedem Detail

Ylang Ylang: Ätherisches Öl aus Madagaskar

Dort gibt es eine Möglichkeit sich eine Zer­ti­fizierung zu kaufen. Der Preis dafür beträgt zurzeit 2500 USD. Das dafür notwendi­ge Zulas­sungsver­fahren dauert dann Zwei Jahre. Wie Mit­in­hab­erin und Vizepräsi­dentin von doTER­RA, Emi­ly Wright mit­geteilt hat, weiß Sie von örtlichen Umwelt Aktivis­ten, dass allerd­ings in 80% der Anträge über­haupt kein Inspek­tor kommt, um den Sachver­halt zu über­prüfen. Es geht nur um die Gebühren. Dabei wäre eine starke Umweltkon­trolle für das Land sehr wichtig.

Die Land­wirtschaft ist der zweit­größte Wirtschaft­szweig der Insel, Mada­gaskar ist der welt­größte Pro­duzent von Vanille. Auch Muskat kommt zu einem großen Teil aus Mada­gaskar. Zurzeit ver­sucht die Regierung dort Ethanol/Biosprit in großem Umfang zu pro­duzieren. Das geht sehr zu Las­ten der Natur.

doTERRA Öle: Reine Qualität mit und “ohne” Zertifizierung

Viele ätherische Öle von doTER­RA sind biol­o­gisch zer­ti­fiziert, andere haben das Eco­cert Siegel und andere sind ohne eine Zer­ti­fizierung. Der über­wiegende Teil der Öle wird in Entwick­lungslän­dern, wie Mada­gaskar, gewon­nen. Dort gibt es meis­tens keine Kon­trolle oder gar Zer­ti­fizierung. Schon aus diesem Grunde sind die stren­gen Kon­trollen durch die Labore von doTER­RA ein zwin­gen­der Grund. Ohne diese Über­prü­fung durch doTER­RA hät­ten viele Pro­duk­te keine Chance die stren­gen Zulas­sungskri­te­rien der FDA und der deutschen Lebens­mit­telkon­trolle zu beste­hen, um als Lebens­mit­tel zuge­lassen zu wer­den.

CPTG — Reine therapeutische Qualität garantiert von doTERRA

Es hat also einen ein­fachen Grund, das auf den Pro­duk­ten von doTER­RA keine Zer­ti­fizierung angegeben wird. Das CPTG Prüfver­fahren von doTER­RA. Um bei dem Ylang Ylang aus Mada­gaskar zu bleiben, egal ob das Mate­r­i­al aus einem zer­ti­fizierten Betrieb kommt, oder aus einem ohne Zer­ti­fikat, JEDES Öl durch­läuft die aufwendi­gen Prüfver­fahren. Ob der Bauer nun das Geld hat­te sich ein Zer­ti­fikat zu kaufen oder nicht, jedes Öl wird getestet und von doTER­RA nur dann über­nom­men, wenn es keine Pes­tizide, Her­bizide, Füll­stoffe oder andere syn­thetis­che Stoffe enthält. Auch zuge­set­zte natür­liche Streck­mit­tel wer­den aus­geschlossen. Es gibt in den Ölen von doTER­RA nur 100 % Öl, 100 % Bio, und das auch ohne Zer­ti­fikat.