Zertifizierte reine therapeutische Qualität — CPTG

 CPTG-Testing-Lemongras-mit-SpritzeDie Abkürzung CPTG ste­ht für „Cer­ti­fied Pure Ther­a­peu­tic Grade®“ (zer­ti­fizierte reine ther­a­peutis­che Qual­ität = ein natur­reines Öl). Das klingt auf jeden Fall tech­nisch, offiziell und ein­drucksvoll, und schafft gle­icher­maßen auch das Ver­trauen in ein Pro­dukt, dass gern anzuwen­den ist und jed­er seinem Kör­p­er gön­nen kann.

Da es in den USA keine akzep­tierten Stan­dards für die Qual­ität ätherisch­er Öle gab, kreierte doTER­RA seinen eige­nen für natur­reine Öle. Um ein wirk­lich hochw­er­tiges Öl anbi­eten zu kön­nen, muss sichergestellt wer­den, dass die ätherischen Öle keine Füller, syn­thetis­che Inhaltsstoffe oder schädliche Fremd­stoffe enthal­ten, die ihre Wirk­samkeit nicht nur reduzieren wür­den, son­dern auch gesund­heits­ge­fährdend sein kön­nten.

doTER­RA geht einen Schritt weit­er und unterzieht alle Pro­duk­te und Ver­pack­un­gen ein­er Serie von Tests, um eine lange und erfol­gre­iche Lebens­dauer zu gewährleis­ten. Jede Liefer­charge von ätherischen Ölen von doTER­RA macht zuerst in den firmeneige­nen Anla­gen und dann in zuver­läs­si­gen Laboren Drit­ter den aus­führlichen CPTG®-Vorgang von drei Schrit­ten durch, bevor sie zum Verkauf gelan­gen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass das jedes Pro­dukt jedes Mal qual­i­ta­tiv hochw­er­tig ist.

Bist Du auch jemand, dem Qual­ität wirk­lich wichtig ist? Kon­nten wir Dein Inter­esse weck­en? Hast du schon Fra­gen zum Team Ölver­liebt und zur Qual­ität der Öle? Dann teile uns bitte mit, was wir für Dich tun kön­nen. Das Team Ölver­liebt – doTER­RA ist gerne als Ansprech­part­ner für dich da.

doTERRA CPTG Qualität – die vier Schritte des Testens

Schritt 1: CHEMIE

Die Chemie ist die Grund­lage rein­er, qual­i­ta­tiv hochw­er­tiger ätherisch­er Öle. Nach­dem die aro­ma­tis­chen Bestandteile aus der Pflanze des­til­liert wur­den, wird bestätigt, dass jede Liefer­charge den Stan­dards der chemis­chen Zusam­menset­zung entspricht. Dazu wird eine Kom­bi­na­tion von Instru­menten ver­wen­det, die als GC/MS oder „Gaschromatographie/Massenspektographie“ bekan­nt sind, um zu gewährleis­ten, dass die Chemie des Öls mit dem erwarteten Pro­fil übere­in­stimmt. Das Instru­ment der Gaschro­matogra­phie tren­nt die Moleküle im Öl ihrer chemis­chen Zusam­menset­zung entsprechend, und der Massen­spek­trom­e­ter iden­ti­fiziert die einzel­nen Molekül­grup­pen.

Nach dem GC/MS-Test wird das Ver­hält­nis zwis­chen den einzel­nen chemis­chen Bestandteilen analysiert, damit unsere Experten ätherisch­er Öle bekräfti­gen kön­nen, dass jedes Öl in sein­er rein­sten und natür­lichen Form ist. Wenn ein­mal fest­ste­ht, dass eine Liefer­menge unseren chemis­chen Pro­fil­richtlin­ien entspricht, geht sie weit­er zur näch­sten Teste­tappe.

Schritt 2: PHYSIKALISCHE TESTS

Nach den chemis­chen Tests wird jede Liefer­charge von ätherischen Ölen ein­er Serie von physikalis­chen Tests unter­zo­gen. Dazu gehören organolep­tis­che Prü­fun­gen, Fouri­er-Trans­for­ma­tions-Infrarot-Spek­troskopie (FTIR), optis­che Drehung, rel­a­tive Dichte und Brechungsko­ef­fizient. In Bezug auf ätherische Öle entspricht die Organolep­tik den­jeni­gen Attribut­en, die durch den Gesichts- oder Geruchssinn getestet wer­den kön­nen. In dieser Phase über­prüft das Team von Chemik­ern, Pro­duk­tion­stech­nikern und Qual­ität­sex­perten das Ausse­hen, das Aro­ma und die Farbe jedes ätherischen Öls. Jede Liefer­menge wird dann FTIR-Tests unter­zo­gen, die die Wirk­stof­fzusam­menset­zung eines Öls mit infrarotem Licht analysiert, um festzule­gen, ob das Öl die von doTER­RA fest­gelegten Stan­dards erfüllt. Die optis­che Drehung über­prüft dann auf Chi­ral­ität anhand von Instru­menten, die die Ölmoleküle zur Iden­ti­fizierung syn­thetis­ch­er Zusatzstoffe drehen, die durch GC/MS-Tests nicht erkan­nt wer­den. Dann wird die rel­a­tive Dichte jed­er Liefer­menge geprüft; das Ver­hält­nis von Vol­u­men und Dichte wird mit den Ref­eren­z­s­tan­dards ver­glichen, um Qual­ität und Rein­heit der Öle zu ver­i­fizieren. Und zulet­zt wird ein Refrak­tome­ter ver­wen­det, um festzustellen, ob der Brechungsko­ef­fizient (eine Mes­sung, wie Licht durch eine bes­timmte Sub­stanz geleit­et wird) der ätherischen Öle den von doTER­RA etablierten Stan­dards entspricht.

Schritt 3: CHEMISCHE TESTS

Liefer­char­gen, die die physikalis­chen Tests beste­hen, machen dann eine Serie von Kon­t­a­m­i­na­tion­stests durch, um zu bestäti­gen, dass keine schädlichen Fremd­stoffe vorhan­den sind. Es wird auf poten­ziell schädliche Mikroor­gan­is­men, Schw­er­met­alle und Pes­tizide geprüft, um zu zer­ti­fizieren, dass die Ver­wen­dung der Öle völ­lig sich­er ist, solange die Anwen­dung­sh­in­weise befol­gt wer­den. Unser CPTG®-Vorgang zur Qual­ität­sprü­fung hört hier nicht auf. Es wird noch ein viert­er Testschritt durchge­führt, um sicherzustellen, dass diese ätherischen Öle während ihrer ganzen Lebens­dauer rein bleiben.

Schritt 4: LAUFENDE STABILITÄTSTESTS

Die let­zte Phase von Tests über­prüft, dass CPTG®-Öle ihre Rein­heit und Wirk­samkeit so lange bewahren, wie sie angewen­det wer­den. Sta­bil­ität­stests wer­den ständig weit­erge­führt und über­prüfen nicht nur die Integrität der ätherischen Öle, son­dern auch ihrer Ver­pack­ung. In der ersten Serie von Tests wird unter Ver­wen­dung von Kam­mern analysiert — in denen die Tem­per­atur und Feuchtigkeit geän­dert wer­den kön­nen — was mit den ätherischen Ölen geschieht, wenn sie in kurz- und langfristi­gen Stu­di­en für län­gere Zeit ver­schiede­nen atmo­sphärischen Bedin­gun­gen aus­ge­set­zt wer­den. Das Test­pro­tokoll stellt sich­er, dass doTER­RA CPTG® ätherische Öle auch Jahre nach ihrer Her­stel­lung weit­er­hin sichere und wirk­same Vorteile bieten.